Wichtiges rund um Ihren Übersetzungsauftrag

 

Textformate:

Zu übersetzende Dokumente können in folgenden Formaten bearbeitet und geliefert werden:

  • Word
  • Excel
  • PowerPoint
  • PDF
  • Papierhafter Ausdruck

Bitte stellen Sie sicher, dass ihr Text in einem dieser Formate vorliegt. Die Lieferung erfolgt in der Regel ebenfalls auf elektronischem Wege im gewünschten Format.

 

Angebot:

Um ein unverbindliches Angebot zu erhalten, schicken Sie mir einfach die zu übersetzende Datei als E-Mail-Attachment zur Beurteilung. Alle Unterlagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt, unabhängig davon, ob es zu einer Auftragserteilung kommt oder nicht.

 

Terminologie:

Als ausgebildete Fachübersetzerin bin ich mit der allgemeinen Terminologie der Fachgebiete vertraut, in denen ich übersetze. Sollten Sie darüber hinaus spezielle Terminologiewünsche haben (z.B. firmeninterne Bezeichnungen und Abkürzungen), müssen Sie diese zusammen mit dem Text übermitteln.

 

Verwendungszweck und Referenzmaterial:

Um die Übersetzung genau auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden zu können, muss ich wissen, für wen sie bestimmt ist und welchem Zweck sie dient. Darüber hinaus ist es immer hilfreich, wenn Sie mir zusätzliches Referenzmaterial zur Verfügung stellen. Das können zum Beispiel Sekundärtexte zum Thema sein, Informationsbroschüren, Produktkataloge, Proben oder Fotos.

 

Rückfragen:

Als Dienstleisterin bin ich erst dann zuzufrieden, wenn Sie es sind. Damit ich mich vor und während der Bearbeitung des Auftrages optimal auf Ihre Wünsche einstellen kann, sollten Sie mir einen Ansprechpartner nennen, an den ich mich mit fachlichen oder organisatorischen Fragen wenden kann.

 

Rechnungsstellung und Bezahlung:

Sie erhalten nach Erledigung des Auftrags zeitnah eine Rechnung, die innerhalb von 14 Tagen zu begleichen ist. Dabei bleibt es ganz Ihnen überlassen, ob Sie eine einfache Banküberweisung vorziehen oder via Paypal bezahlen möchten.